Home
Schule
Studium
Lehre
Berufsorientierungs-LehrerInnen
Arbeitszimmer

Wien, 24.10.2017
AusBildung bis 18: Wer mehr kann ist besser dran

Jugendliche unter 18 Jahren, die ihre neunjährige Schulpflicht im Schuljahr 2016/17 oder später beenden, müssen künftig eine über den Pflichtschulabschluss hinausgehende Bildung oder Ausbildung machen.

 

Was bringt dir die AusBildung bis 18?

Schule, Lehre oder eine andere Ausbildung helfen dir dabei, ins Berufsleben zu starten. Wenn du eine Ausbildung machst, wirst du später mehr Geld verdienen, findest leichter einen Job und lebst gesünder und länger. Jugendcoaching oder AMS können dir dabei helfen, deine Interessen und Talente herauszufinden und einen ganz konkreten Plan für deine Ausbildung zu entwerfen. 

Was bedeutet die Ausbildungspflicht für dich?

Die Ausbildungspflicht ist eine Art Sicherheitsnetz. Denn nur wer eine Ausbildung hat, kann einen guten Job bekommen. Jugendliche ohne Ausbildung können später leichter arbeitslos werden.

Was ist zu tun?

Solltest du seit mehr als vier Monaten nicht mehr in die Schule gehen, eine Lehre oder andere Ausbildung machen, sind deine Eltern, die Schule oder andere Einrichtungen dazu verpflichtet, das zu melden.

Wie bekommst du Unterstützung?

Du kannst jederzeit die regionale Koordinierungsstelle, eine Initiative der österreichischen Bundesregierung, selbst kontaktieren, wenn du Hilfe bei deiner Ausbildung brauchst. Das Jugendcoaching oder das AMS übernehmen die weitere Unterstützung und erstellen mit dir deinen individuellen Perspektiven- oder Betreuungsplan.

Viele weitere Infos findest du unter ausbildungbis18.at

 

JOBfenster
Jobreporter/innen
Karrierekompass
Clevere Girls
Beruf des Monats