Home
Schule
Studium
Lehre
Berufsorientierungs-LehrerInnen
News
News
Symbolfoto Folder

Wien, 16.12.2016

BEWERBUNGSTIPP: Wie kaschiere ich im Lebenslauf die Zeiten der Arbeitslosigkeit?

Am besten gar nicht. Zum einen gehören die Lücken zu deinem Werdegang dazu. Zum anderen ist es kein Makel, sondern mittlerweile kann es jeden/jede treffen zumindest einmal arbeitslos zu sein. Jede/r Personalentscheider/in weiß, dass heutzutage nicht jede/r immer sofort eine neue Stelle findet.

 

Wenn du zwischen einzelnen Positionen nur kurz, etwa zwei Monate, ohne Arbeit warst, brauchst du diese im Lebenslauf nicht extra anführen. Hast du über einen längeren Zeitraum, etwa über ein Vierteljahr, eine Arbeit gesucht, dann gib das bei der Berufserfahrung mit der Zeitspanne an und schreibe  "Arbeit suchend" dazu. Hast du in dieser Zeit eine Fortbildung gemacht, nenne diese unter den Weiterbildungen.

 

Viel Erfolg bei deiner Bewerbung wünscht dir dein Arbeitsmarktservice!

Artikel drucken Artikel per E-Mail versenden
JOBfenster
Jobreporter/innen
Karrierekompass
Clevere Girls
Beruf des Monats