Home
Schule
Studium
Lehre
Berufsorientierungs-LehrerInnen
AMS Jobreporter/innen
AMS Jobreporter/innen
Symbolbild News Arbeitszimmer.cc

Kammern, 21.01.2014

Jobreportage 23: Wozu reden, wenn man schreiben kann?

Viele Menschen haben das Talent zum Schreiben. Damit ist nicht gemeint, dass sie fehlerfrei schreiben können – das ist eine reine Übungssache –, sondern dass sie sich gut ausdrücken und kreativ schreiben können. Die Texte ziehen einen regelrecht in ihren Bann. Ich selbst schreibe für mein Leben gerne. Ein Roman wurde schon veröffentlicht. Am liebsten würde ich Autorin werden. Wenn das nicht klappt, welche Berufe kämen in diesem Bereich sonst noch infrage? Wahrscheinlich mehr, als manche denken.
 

Wie wäre es mit … Texter/in?
Slogans, Werbe- und Verkaufstexte, aber auch die zum Teil genialen Dialoge verschiedener Computerspiele kommen von Textern und Texterinnen. Wenn dir beispielsweise zu einer Werbung spontan gute Slogans oder Texte einfallen, ist das vielleicht das Richtige für dich. Weiters gibt es auch Texter/innen die bloggen, also regelmäßig über interessante Themen in einem Blog schreiben oder Kommentare abgeben.

Wie wäre es mit … Journalist/in?
Wer Talent zum Schreiben hat und gerne Dingen auf den Grund geht, für den könnte das der passende Beruf sein. Als Journalist/in sollte man flexibel sein, da man des Öfteren zu verschiedenen Orten fahren muss, um Interviews zu führen. Außerdem sollte man neugierig sein und gerne mit Menschen zu tun haben. Wer gerne reist oder im Ausland leben möchte, kann als Korrespondent in anderen Ländern arbeiten oder aus Krisengebieten berichten. Die Ausbildung dazu bieten Unis bzw. FHs in den Bereichen Kommunikation, Medienwissenschaft, Politik oder Journalismus. Ein Praktikum bei einem Medium erleichtert die Entscheidung, ob der Job der richtige ist. Wichtig ist, möglichst neben dem Studium oder in den Ferien bei Zeitungen und Lokalblättern zu arbeiten, um möglichst viel praktische Erfahrung zu sammeln. Oft werden auch Volontariate angeboten. Die sindmit Lehrstellen vergleichbar, man lernt dort in ein bis zwei Jahren alles Praktische über den Beruf. Genauere Informationen zu diesem Beruf findest du hier.

Und zuletzt, wie wäre es mit … Autor/in?
Es ist nicht einfach, ein Buch zu schreiben. Aber wenn du gute Ideen hast, solltest du sie zu Papier bringen, auch wenn sie vielleicht nie als Buch erscheinen werden. Bei Amazon gibt es jetzt die Möglichkeit, selbst dein Buch als E-Book zu veröffentlichen und damit ein paar Euro zu verdienen.
Man geht ganz einfach auf „Verkaufen“ und klickt dort den Button für die Veröffentlichung eines eigenen Buches an. Den Preis dafür kann man selbst bestimmen. Ebenso kann man entscheiden, wo es verkauft wird. Man sollte sich zuerst die Bedingungen genau durchlesen. Es kann gut sein, dass Amazon dein Buch zuerst ablehnt, aber das ist nicht weiter schlimm. Versuch es einfach noch mal.

Ich bin mir sicher, dass es viele Jugendliche gibt, die interessante Geschichten zu erzählen hätten. Es müssen ja keine Romane sein, es reichen schon Kurzgeschichten. Bücher werden für die Menschen immer einen hohen Wert haben, manche können einem mehr über das Leben beibringen als die Schule.


Zur Autorin:
Denise, 15 Jahre, Kammern/Niederösterreich


Fotocredit: AMS/Frank Helmrich

<< zurück  -   Übersicht   -  weiter >>
Artikel drucken Artikel per E-Mail versenden
JOBfenster
Jobreporter/innen
Karrierekompass
Clevere Girls
Beruf des Monats