Home
Schule
Studium
Lehre
Berufsorientierungs-LehrerInnen
AMS Jobreporter/innen
AMS Jobreporter/innen
Symbolfoto News Arbeitszimmer

Dornbirn, 10.12.2013

Jobreportage 11: Selbstständigkeit – Ein Selbstentscheid?

Interessiert daran, mit einer guten Geschäftsidee auf eigenen Beinen zu stehen? Gut so!
Aber es ist ein langer, steiniger Weg bis zu einem Einkommen, mit dem man auch auskommen kann. Hinter einer eigenen Firma steckt viel Arbeit, die man auf den ersten Blick wohlmöglich gar nicht richtig wahrnimmt. Dementsprechend bietet dir dieser Artikel einen schnellen, informativen Überblick über Selbstständigkeit und was man alles beachten muss. Los geht’s!

Selbstständig, aber wie?
In der Schule wird immer weniger auf „Selbstständigkeit“ geachtet. Neun Pflichtschuljahre lang richtet man sich nach den Wünschen der Eltern im Glauben, dass man am Ende „garantiert einen Job bekommt“. Und dann kommt  man an den Punkt, an dem man das tun muss, was einem nie wirklich beigebracht wurde: Man muss sich selbst entscheiden. Und auch wenn es schließlich doch die Eltern sind, die darüber bestimmen, wohin der Weg führt, so ist es dennoch wichtig, sich darüber klar zu sein, dass es um den eigenen künftigen Lebensweg geht.

Aus Unternehmersicht ist die Selbstständigkeit ein garantiert schwieriges Unterfangen, bei dem man sehr viele Aspekte beachten muss. Die erste und wichtigste Frage ist: „Bin ich überhaupt Mann/Frau genug, um mich auf eigene Beine zu stellen?“. Oft passiert es, dass man sich unbedacht in Projekte stürzt und glaubt, „Das ist ja leicht“ oder „Das kriege ich schon gebacken“, diese dann aber aufgrund der eigenen Überforderung im Gesamtkonstrukt „zusammenkrachen“ und fehlschlagen. Um dies zu vermeiden, habe ich hier einen kleinen Leitfaden zusammengestellt, der die ersten, sicheren Schritte in die Selbstständigkeit beschreibt:

Schritt 1 – Die Recherche
Recherchiere unbedingt zuerst im Internet, welche Schritte andere gewählt haben usw. Im Internet finden sich dutzende Foren, in denen über die Thematik „Selbstständigkeit“ mit all ihren Problemen und Facetten aufgeklärt wird. Weiters kann man sich beispielsweise über die Website www.ams.at/berufskompass einem „Selbstständigkeits-Test“ (Orientierungshilfe für die Berufswahl) unterziehen, bei dem Fragen beantwortet werden müssen, die direkt ausgewertet werden. Das Ergebnis gibt dir hilfreiche Hinweise über die Problembereiche bei der Gründung deines Unternehmens. Nutze die Recherchemöglichkeiten, um dein Ziel aus verschiedensten Blickwinkeln zu betrachten.

Schritt 2 – Reflexion
Jetzt heißt es noch einmal wirklich überlegen und reflektieren. Schreib dir dazu am besten die Gründe auf, weshalb du ein Unternehmen gründen willst. Mach eine Pro-und-Kontra-Liste von deinem aktuellen Standpunkt aus und verfasse einen ausführlichen Text darüber, wie du dir die Unternehmensgründung vorstellst, bzw. wie dein Unternehmen aussehen soll, was es anbietet, welche Kunden es ansprechen soll usw. Lass deine Freunde oder deine Familie diese Darstellung lesen. Es ist wichtig, dass du dir die Meinungen anderer einholst. Entscheiden kannst du zwar alleine, aber sie werden dich auf Dinge aufmerksam machen, die du vielleicht nicht berücksichtigt hast. Das ist auf jeden Fall viel Wert, denn es gibt nichts Schlimmeres, als Zeit in die Gründung eines Unternehmens zu investieren, welches nach einem Jahr Bankrott geht und wieder aufgelöst werden muss, weil man sich im Vorhinein über verschiedene Details keine Gedanken gemacht hat.

Schritt 3 – Gründungsberatung
Sowohl in der Wirtschaftskammer als auch in verschiedenen anderen Einrichtungen hast du die Möglichkeit, dich professionell beraten zu lassen. Vor allem erfährst du hier alles über die notwendigen Schritte bis zur Gründung deines eigenen Unternehmens. Beispielsweise wirst du auch über Steuerabgaben informiert usw.

Schritt 4 – Die Entscheidung
Lass dir das alles noch einmal durch den Kopf gehen. Die Entscheidung für die Selbstständigkeit sollte gut überlegt sein. Schlaf noch dreimal darüber und geh dann zum fünften und letzten Punkt über.

Schritt 5 – Die Umsetzung
Du hast dich für die Selbstständigkeit entschieden. Glückwunsch! Aber du weißt, was jetzt auf dich zukommt. Deswegen ist es wichtig, sich auch wirklich dranzusetzen. Deine Träume warten darauf, von dir erfüllt zu werden, doch hinter jedem Traum steckt Arbeit ... und Arbeit kostet Zeit.

Solltest du dich gegen die Selbstständigkeit entschieden haben, dann kann ich dir auch gratulieren, denn du hast dich für dich selbst entschieden und das ist das Wichtigste. Was dir nicht gut tut, sollte keinen Platz in deinem Leben finden. Versuche aus jedem Moment das Beste zu machen und die Entscheidung zu treffen, mit der du dich am wohlsten fühlst. Mit einer gesunden und richtigen Lebenseinstellung wird sich auch deine Zukunft positiv entwickeln. Lass dich nicht unterkriegen und geh deinen Weg. Die Zukunft kommt bestimmt. Meist schneller als erwartet.

Über den Autor:
Lukas, 20 Jahre, Dornbirn/Vorarlberg

Fotocredit: AMS / Frank Helmrich

 

<< zurück  -   Übersicht   -  weiter >>
Artikel drucken Artikel per E-Mail versenden
JOBfenster
Jobreporter/innen
Karrierekompass
Clevere Girls
Beruf des Monats