Home
Schule
Studium
Lehre
Berufsorientierungs-LehrerInnen
Beruf des Monats
Beruf des Monats
Dezember 2017: HafnerIn bzw. Ofenbau- und VerlegetechnikerIn
Ein Kachelofen ist eine feine Sache. Im Winter spendet er wohlige Wärme, im Sommer bleiben die Kacheln angenehm kühl. Zudem sieht ein Kachelofen zumeist sehr schön aus und wertet einen Wohnraum optisch auf.

Aber wer baut so einen Kachelofen eigentlich? Wie und wo kann man eine entsprechende Ausbildung absolvieren?

Kachelöfen werden von HafnerInnen gebaut oder eigentlich „gesetzt“, wie es technisch korrekt heißt. Dieses Berufsbild wird im Folgenden beleuchtet. Aber nicht nur. Auch das ähnliche Handwerk „Ofenbau- und Verlegetechnik“ soll kurz vorgestellt werden.

Haupttätigkeiten HafnerInnen bzw. Ofenbau- und VerlegetechnikerInnen

HafnerInnen:
HafnerInnen stellen Kachelöfen für alle Arten von Brennstoffen her, also für beispielsweise Holz, Strom, Gas oder Öl. Sie sind auch für die Wartung, Reparatur und Reinigung ihrer Erzeugnisse zuständig. Aber auch andere Feuerungsstätten wie etwa offene Kamine oder Pizzaöfen werden von HafnerInnen gebaut. Kachelöfen bestehen aus wärmespeichernden Materialien, welche die bei der Verbrennung freiwerdende Hitze nicht sofort an die Umgebung abgeben, sondern in ihrem Inneren speichern und dadurch den beheizten Raum langsam und gleichmäßig erwärmen. Diese gleichmäßige Wärmeabgabe beruht zum Großteil auf der besonderen Konstruktionsweise von Kachelöfen. Es werden hier nämlich die heißen Rauchgase nicht wie bei herkömmlichen Öfen sofort über den Rauchabzug ins Freie geleitet, sondern sie strömen zunächst durch ein verzweigtes System von Luftkanälen. Dadurch wird eine gute Ausnutzung der heißen Abgase gewährleistet. Der Aufbau eines Kachelofens muss deshalb jeweils an die Besonderheiten des zu beheizenden Raumes angepasst werden, sodass die HafnerInnen bei jedem neu zu bauenden Ofen die den Raumverhältnissen entsprechende Konstruktionsweise bzw. das Volumen des Ofens planen und berechnen müssen. Die komplexe Funktionsweise eines Kachelofens lässt schon erahnen, dass HafnerInnen viel technisches Wissen und Können benötigen.

Ofenbau- und VerlegetechnikerInnen:
Ofenbau- und VerlegetechnikerInnen sind kombinierte HafnerInnen und Platten- und FliesenlegerInnen. Sie können alles, was auch HafnerInnen können, zusätzlich aber auch keramische Wand- und Bodenfliesen verlegen. Dies ist eine sehr gefragte Qualifikation, da sehr viele Betriebe, die das Setzen von Kachelöfen anbieten, auch Fliesenlegearbeiten in ihrem Angebot haben und somit auch dafür ausgebildete Fachkräfte benötigen.

Ausbildung
Bei beiden Ausbildungen – also sowohl HafnerIn als auch Ofenbau- und VerlegetechnikerIn – kann man im Zuge eine Lehrausbildung erlangen. Die Ausbildung zum/zur HafnerIn dauert 3 Jahre, die zum/zur Ofenbau- und VerlegetechnikerIn 4 Jahre. Bei der Ausbildung zum/zur Ofenbau- und VerlegetechnikerIn handelt es sich genau genommen um einen Ausbildungsversuch, der bis zum 30. Juni 2022 begonnen werden kann.

Eignung
Für beide Berufe ist ein gutes technisches Verständnis unerlässlich. Dabei sind vor allem ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen und eine gute Auge-Hand-Koordination erforderlich. Des Weiteren ist eine hohe Handgeschicklichkeit von Vorteil.
 
Wie alle Berufe sind auch die Berufsbilder HafnerIn und Ofenbau- und VerlegetechnikerIn gleich gut für Frauen und Männer geeignet. Da mit schweren Kachel- und Schamotteziegeln hantiert werden muss, ist ein kräftiger Körperbau jedoch von gewissem Vorteil.

Fachliche und persönliche Anforderungen
Körperliche Fitness, Kreativität, Kontaktfreude

Beschäftigungsmöglichkeiten
HafnerInnen und Ofenbau- und VerlegetechnikerInnen arbeiten größtenteils in Kleinbetrieben, aber auch in einigen wenigen Mittelbetrieben. Zurzeit besteht eine große Nachfrage an Kachelöfen und somit sind auch die Beschäftigungsmöglichkeiten für ausgebildete HafnerInnen und Ofenbau- und VerlegetechnikerInnen als durchaus gut zu bezeichnen. Dies macht sich auch in einem steigenden Angebot an angebotenen Lehrstellen bemerkbar.

Einkommen
Durchschnittliches Einstiegsgehalt: bei beiden Berufsbildern ca. 1.860,-- bis 2.050,-- Euro brutto pro Monat

Unser Tipp:
Die Lehrausbildungen zu beiden Berufen erfolgen im Lehrbetrieb und in der Berufsschule. Darüber, wo sich in Österreich geeignete Berufsschulen befinden, gibt das AMS-Berufslexikon Auskunft.

Du hast Lust auf diesen Beruf bekommen und möchtest einen Einblick in die Arbeit von HafnerInnen erhalten? Dann schau dir mal dieses Berufsvideo an: HafnerIn.

Hast du noch Fragen oder interessierst du dich für einen anderen Beruf?
Dann schau einfach in das AMS-Berufslexikon.

 

<< zurück  -   zur Auswahl   -  weiter >>
JOBfenster
Jobreporter/innen
Karrierekompass
Clevere Girls
Beruf des Monats