Home
Schule
Studium
Lehre
Berufsorientierungs-LehrerInnen
Beruf des Monats
Beruf des Monats
September 2017: ServicetechnikerIn
Haupttätigkeit:
ServicetechnikerInnen überprüfen, warten und reparieren technische Geräte und Anlagen. Die inhaltlichen Aufgaben sind sehr breit gefächert, sie reichen von Haushaltsgeräten, Büromaschinen, EDV- und Telekommunikationsalagen bis hin zu Maschinen im industriellen Bereich. ServicetechnikerInnen arbeiten je nach Aufgabenstellung entweder in Betrieben oder vor Ort bei den KundInnen.

Arbeitgeber sind vor allem Hersteller und Servicebetriebe unterschiedlichster Branchen wie z.B. in der Elektro- und Elektronikindustrie, im Bereich der Haushaltsgeräteerzeugung, in der Büromaschinen-, IT- und Telekommunikationsbranche, im Bereich des Maschinenbaus sowie in der Heizungs-, Klima-, Lüftungs- und Sanitärtechnik; weitere Möglichkeiten bieten u.a. Installateure oder auch Spezialaufgabengebiete, wie z.B. die Medizintechnik.

ServicetechnikerInnen für Maschinen und Anlagen arbeiten an der Instandhaltung und Reparatur technischer Einrichtungen in Produktion, Transport, Heiztechnik usw. Das sind etwa Werkzeugmaschinen, Aufzüge, Seilbahnen, Produktionsanlagen, Kraftwerke, gebäudetechnische Anlagen (Großheiz- oder Kühlanlagen). Die verschiedenen Tätigkeitsbereiche sind Wartung, Störungsbehebung, Inspektion, Hausbetreuung, Instandsetzung, technische Betriebsführung und Gebäudemanagement.

ServicetechnikerInnen sind entweder im Außendienst tätig oder mit der Betreuung einer einzelnen (Groß-)Anlage betraut. Im Außendienst arbeiten sie zwar mit verschiedenen Anlagen, sind jedoch meist auf ein Teilgebiet spezialisiert (z.B. Heizsysteme in Spitälern und Hotels). Als BetreuerInnen einer einzelnen Anlage arbeiten sie zwar immer am gleichen Arbeitsplatz, sind dafür aber für alle Teilbereiche dieser Anlage zuständig (z.B. Heizanlage in einem großen Gebäude, Seilbahn, große Produktionsanlage).

Im Berufsalltag der ServicetechnikerInnen für Maschinen und Anlagen wird in allen Teilbereichen die Elektronik (z.B. elektronische Regelungen) immer wichtiger. Das bedeutet unter anderem, dass Fehler teilweise nur mit Hilfe elektronischer Diagnosegeräte aufzuspüren sind. Auch werden elektronische Teile im Allgemeinen nur ausgetauscht und nicht selbst repariert.
Im Bereich der Anlagenbetreuung in der Gebäudetechnik geht der Trend dahin, dass ganze Gebäude von spezialisierten Firmen betreut werden, die auch Portiere oder Reinigungspersonal zur Verfügung stellen können („Gebäudemanagement“).

Einkommen:
Durchschnittliches Einstiegsgehalt ab 1950 bis 2300 Euro brutto pro Monat. Je nach Ausbildungsniveau sind Unterschiede beim Einstiegsgehalt möglich: Lehre von 1950 bis 2160 Euro; Mittlere/Höhere Schulen von 2070 bis 2300 Euro.

Arbeitsumfeld:
Tätigkeit vor allem im Außendienst, laufender KundInnenkontakt, je nach Branche und Tätigkeitsfeld auch Bereitschaftsdienst oder Schichtdienst, der auch Nacht- und Wochenenddienst umfassen kann (z.B. bei Medizintechnik, Elektrizitätsversorgung, Verkehrstechnik oder manchen industriellen Anlagen)

Fachliche und persönliche Anforderungen:
ServicetechnikerInnen müssen Konstruktionspläne lesen können und je nach Branche mit verschiedenen Produkten und Materialien vertraut sein. Praktisch alle in diesem Beruf müssen mit EDV Anwendungsprogrammen arbeiten (je nach Tätigkeitsbereich allgemeine Bürosoftware und/oder spezielle Software im Zusammenhang mit dem zu wartenden Produkt bzw. dem Unternehmen), Servicetechniker im EDV-Bereich brauchen darüber hinaus ausreichende System- und Hardwarekenntnisse. Je nach Branche und Tätigkeit müssen ServicetechnikerInnen Maschinen und Anlagen montieren warten und auch reparieren können und zum Teil mit Starkstromtechnik und den entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen vertraut sein.

Außer den fachlichen Qualifikationen gehören auch Handgeschicklichkeit, gutes Auftreten (KundInnenkontakt), Lernbereitschaft, Problemlösungsfähigkeit, Reisebereitschaft, selbstständige Arbeitsweise (sie arbeiten oft allein oder in kleinen Teams), Serviceorientierung sowie Zuverlässigkeit und Genauigkeit zu den Voraussetzungen für diesen Beruf.

Unser Tipp:

Ausbildungsmöglichkeiten gibt es beispielsweise hier:

  • Lehre: z.B. KälteanlagentechnikerIn, Installations- und GebäudetechnikerIn (3 Hauptmodule: Gas- und Sanitärtechnik, Heizungstechnik, Lüftungstechnik), Elektronik (4 Hauptmodule, insbesondere: Informations- und Telekommunikationstechnik, Kommunikationselektronik), Elektrotechnik (4 Hauptmodule: Anlagen- und Betriebstechnik, Automatisierungs- und Prozessleittechnik, Elektro- und Gebäudetechnik, Energietechnik), Informationstechnologie, (insbesondere: Schwerpunkt Informationstechnologie – Technik), Land- und Baumaschinentechnik (Schwerpunkt Landmaschinen oder Baumaschinen), Mechatronik (6 Hauptmodule: Alternative Antriebstechnik, Automatisierungstechnik, Büro- und EDV-Systemtechnik, Elektromaschinentechnik, Fertigungstechnik, Medizingerätetechnik), Metalltechnik (8 Hauptmodule, insbesondere: Maschinenbautechnik)
  • Berufsbildende Mittlere Schulen: z.B. Fachschule für Computer- und Kommunikationstechnik (mit Betriebspraktikum), Fachschule für Elektronik, Fachschule für Feinwerktechnik, Fachschule für Maschinenbau - Ausbildungszweig Allgemeiner Maschinenbau, Fachschule für Mikroelektronik, Fachschule für Computer- und Kommunikationstechnik (mit Betriebspraktikum), Fachschule für Elektronik, Fachschule für Elektrotechnik, Fachschule für Informationstechnik (mit Betriebspraktikum), Fachschule für Mechatronik, Fachschule für Maschinen- und Anlagentechnik, Fachschule für Maschinenbau
  • Höhere Lehranstalten: z.B. Höhere Lehranstalt für Elektronik, Höhere Lehranstalt für Elektronische Datenverarbeitung und Organisation, Ausbildungsschwerpunkt Netzwerktechnik, Höhere Lehranstalt für Elektrotechnik, Höhere Lehranstalt für Maschineningenieurwesen, Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Ausbildungsschwerpunkt Automatisierung, Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Ausbildungsschwerpunkt Präzisionstechnik

Du hast Lust auf diesen Beruf bekommen und möchtest noch einen tieferen Einblick haben? Dann schau dir mal diese Videos zu Berufen, die mit Servicetechnik zu tun haben, an (Beispiele - weitere Videos unter karrierevideos.at):

ProzesstechnikerIn
ElektrotechnikerIn - Hauptmodul Elektro- und Gebäudetechnik
MaschinenbautechnikerIn
MechatronikerIn
ElektronikerIn - Hauptmodul Informations- und Telekommunikationstechnik
NetzwerkspezialistIn

Hast du noch Fragen oder interessierst du dich für einen anderen Traumberuf? Dann schau einfach mal ins AMS-Berufslexikon.

<< zurück  -   zur Auswahl   -  weiter >>
JOBfenster
Jobreporter/innen
Karrierekompass
Clevere Girls
Beruf des Monats