Home
Schule
Studium
Lehre
Berufsorientierungs-LehrerInnen
Beruf des Monats
Beruf des Monats
August 2017: DiplomierteR Gesundheits- und KrankenpflegerIn
Österreich verfügt über eine sehr gute Gesundheitsversorgung. Die University of Washington hat 167 Länder auf die Qualität ihrer Gesundheitssysteme untersucht - das österreichische hat dabei den ausgezeichneten 14. Platz erreicht. Für eine gute Gesundheitsversorgung bedarf es natürlich guter Ärztinnen und Ärzte. Ebenso wichtig sind aber auch viele gut ausgebildete Menschen, die in anderen Gesundheitsberufen arbeiten. Ein wichtiger davon ist jener der Diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegerinnen (ältere Berufsbezeichnung: Krankenschwester / Krankenpfleger).

 

Haupttätigkeit:
Die wichtigste Aufgabe im Berufsbild der Diplomierten Gesundheits- und KrankenpflegerInnen ist die Pflege von kranken und pflegebedürftigen Menschen. Dafür sind umfassende diagnostische und therapeutische Kenntnisse und Fähigkeiten erforderlich. Diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen müssen dazu in der Lage sein, den Pflegebedarf von Menschen zu diagnostizieren, planen, organisieren und durchzuführen – und all diese Schritte den PatientInnen zu erklären. Des Weiteren müssen Sie bei auftretenden Notfällen unverzüglich lebensrettende Sofortmaßnahmen einleiten. Auf ärztliche Anordnung müssen sie Medikamente, Infusionen und Injektionen verabreichen. Abnahme sowie Verabreichung von Blut, Anlegen von Verbänden und Bandagen gehört ebenso zum Berufsbild wie das Bedienen von medizinisch-technischen Überwachungsgeräten. Diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen übernehmen aber auch Verwaltungsaufgaben wie etwa die Aufnahme von erkrankten und die Entlassung wieder gesunder Menschen aus dem Krankenhaus. Zudem müssen Sie alle durchgeführten Pflegeschritte und Medikamentengaben dokumentieren.

Beschäftigungsmöglichkeiten:
Diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen sind in Krankenhäusern, aber auch in vielen anderen medizinischen Einrichtungen (Ambulatorien, Pflegeheime, Kuranstalten) und in der Hauskrankenpflege beschäftigt. Um in den Spezialbereichen der Kinder- und Jugendlichenpflege oder Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege tätig werden zu können, sind entsprechende Zusatzausbildungen erforderlich. Spezialisierungsmöglichkeiten gibt es beispielsweise in der Kinder- und Jugendlichenpflege, der Psychiatrischen Gesundheits- und Krankenpflege bzw. Intensivpflege oder Anästhesiepflege (= Pflege während der Narkose). Ebenso kann man sich in der Pflege bei Nierenersatztherapie, im Operationsbereich, in der Krankenhaushygiene oder im Wundmanagement / der Stomaversorgung (Stoma = künstlicher Darmausgang) spezialisieren. Die Palliativversorgung (Linderung der Symptome, z.B. Schmerzen, bei unheilbaren Krankheiten) oder Psychogeriatrische Pflege sowie eine Spezialisierung in Lehraufgaben (Unterrichtstätigkeit an einer Schule für Gesundheits- und Krankenpflege) oder in Führungsaufgaben (Stationsleitung) ist ebenso möglich.

Einkommen:
Durchschnittliches Einstiegsgehalt: ca. 2.070,-- bis 2.310,-- Euro brutto pro Monat

Arbeitsumfeld:
Diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen arbeiten mit BerufskollegInnen und ÄrztInnen sowie mit Menschen aus anderen medizinischen Bereichen, wie z.B. PhysiotherapeutInnen oder Diplomierten medizinischen FachassistenInnen zusammen. Das Arbeitsumfeld für Diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen zeichnet sich darüber hinaus durch intensiven Kontakt mit pflegebedürftigen Menschen und deren Angehörigen aus.

Fachliche und persönliche Anforderungen:
An Fachqualifikationen benötigst du für diesen Beruf beispielsweise medizinisches Verständnis, eine gute Beobachtungsgabe sowie ein gutes Beurteilungsvermögen, Entscheidungsfähigkeit und EDV-Anwendungskenntnisse.

An überfachliche Qualifikationen sind für diesen Beruf Freundlichkeit, Einfühlungsvermögen, Kontaktfreude, Teamfähigkeit und soziales Engagement gefragt.

Unser Tipp:
Die Ausbildung zum/zur Diplomierten Gesundheits- und KrankenpflegerIn kann an einer Schule für Gesundheits- und Krankenpflege aber auch an einer Fachhochschule absolviert werden. Die Aufnahmebedingungen sind hier unterschiedlich.

Aufnahmebedingungen für Schulen für Gesundheits- und Krankenpflege:

  • Erfolgreiche Absolvierung von 10 Schulstufen
  • Aufnahmegespräch oder Aufnahmetest
  • Gesundheitliche (körperliche und geistige) Eignung
  • Vertrauenswürdigkeit

Zugangsvoraussetzungen zu einem Fachhochschul-Bachelorstudium:

  • Allgemeine Universitätsreife (Matura, Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung) oder eine einschlägige berufliche Qualifikation
  • Berufsspezifische und gesundheitliche Eignung

Neben der Ausbildung zum/zur Diplomierten Gesundheits- und KrankenpflegerIn ist auch eine Erstausbildung zum/zur Diplomierten KinderkrankenpflegerIn sowie zum/zur Diplomierten psychiatrischen Gesundheits- und KrankenpflegerIn möglich. Diese Ausbildungen können aber auch aufbauend auf die Ausbildung zum/zur Diplomierten Gesundheits- und Krankenschwester absolviert werden.

Du hast Lust auf diesen Beruf bekommen und möchtest einen Einblick in die Arbeit der Diplomierten Gesundheits- und KrankenpflegerInnen erhalten?

Dann schau dir mal diese Berufsvideos an:
Berufsvideo - DiplomierteR Gesundheits- und KrankenpflegerIn
Betriebsbesuch im Spital

Hast du noch Fragen oder interessierst du dich für einen anderen Beruf? Dann schau einfach in das AMS-Berufslexikon.

 

<< zurück  -   zur Auswahl   -  weiter >>
JOBfenster
Jobreporter/innen
Karrierekompass
Clevere Girls
Beruf des Monats