Home
Schule
Studium
Lehre
Berufsorientierungs-LehrerInnen
Beruf des Monats
Beruf des Monats
Juli 2016: Gastronomiefachfrau/-mann
Haupttätigkeit:
Gastronomiefachleute sind in Gastgewerbebetrieben (Restaurants, Gasthäuser, Kaffeehäuser, Hotels) beschäftigt und arbeiten hier sowohl in der Küche als auch im Gästeservice. In der Küche sorgen sie für den Einkauf und die fachgerechte Lagerung der benötigten Waren (Lebensmittel, Gewürze usw.) und bereiten die Speisen zu. Im Gästeservice bedienen sie die Gäste, nehmen die Bestellungen entgegen, servieren die bestellten Speisen und Getränke, räumen das benutzte Geschirr ab und kassieren die Rechnungsbeträge.

 

Die wichtigsten Aufgaben der Gastronomiefachleute sind:

  • Zusammenstellen der Speise- und Getränkekarte;
  • Bestellen der erforderlichen Waren (Lebensmittel, Getränke, usw.) und Überprüfen der Lieferungen;
  • Lagern und Konservieren der gelieferten Waren;
  • Vorbereiten von Lebensmitteln und Speisen (Salate, Obst, Gemüse, Pilze, Kartoffeln, Hülsenfrüchte und Getreideprodukte; Teigwaren, Suppen und Saucen; Teige und Massen; Kalte und warme Vorspeisen; Fische; Schlachtfleisch, Wurst- und Fleischwaren, Innereien, Wild und Geflügel; Käsegerichte und Eierspeisen; warme, kalte und gefrorene Süß- und Nachspeisen);
  • Zubereiten von Speisen (auch für Buffets und Bankette);
  • Vorbereiten und Dekorieren der Gasträume und Tische;
  • Empfangen und Platzieren der Gäste;
  • Annehmen der Bestellungen;
  • Servieren und Ausgeben der Speisen und Getränken; zum Servieren gehören auch bestimmte Arbeiten wie z.B. Filetieren, Tranchieren, Marinieren oder Flambieren, die teilweise direkt am Gästetisch oder am Sideboard ausgeführt werden;
  • Abrechnen und Kassieren der Rechnungsbeträge;
  • Verabschieden der Gäste;
  • Vorbereiten und Durchführen von gastronomischen Veranstaltungen und Beraten bei der Auswahl von Speisen und Getränken.

HINWEIS: Der Lehrberuf „Gastronomiefachmann/-frau“ (Lehrzeit 4 Jahre) wurde im Jahr 2005 geschaffen, um die früher sehr häufige Doppellehre „Koch/Köchin und Restaurantfachmann/-frau“ durch einen eigenen Lehrberuf zu ersetzen und damit die Ausbildung zu vereinfachen. Daneben können die beiden Lehrberufe „Koch/Köchin“ und „Restaurantfachmann/-frau“ aber weiterhin als einzelne Lehrberufe erlernt werden (Lehrzeit jeweils 3 Jahre).

Einkommen:
Das durchschnittliche Einstiegsgehalt für LehrabsolventInnen in diesem Lehrberuf liegt zwischen 1.500,-- und 1.650,-- Euro brutto pro Monat. Dazu kommen die Trinkgelder, die in diesem Beruf einen wichtigen Bestandteil des Einkommens ausmachen.

Arbeitsumfeld:
Abenddienst; Arbeit unter Zeitdruck; Hitzebelastung; Saisonarbeit; ständiges Stehen; Wochenenddienst.

Fachliche und persönliche Anforderungen:
Fachqualifikationen
, wie bspw. betriebswirtschaftliche Anwendungssoftware-Kenntnisse (z.B. Gastronomiesoftware); Betriebswirtschaftskenntnisse (z.B. Kalkulation); Branchenkenntnisse im Dienstleistungssektor (z.B. Café, Gasthaus, Heuriger, Restaurant); EDV-Anwendungskenntnisse (z.B. Internet-Grundkenntnisse, Bürosoftware, Office Anwendungskenntnisse); Gästebetreuung (z.B. Beratungskompetenz, Beschwerdemanagement); Gastronomie-Kenntnisse (z.B. Allergenvorschriften); Kenntnis berufsspezifischer Rechtsgrundlagen (z.B. Hygienevorschriften); Koch-Kenntnisse (z.B. allgemeine Küchenarbeiten, Catering, Gourmetküche, Großküchen, Lebensmittel-Lagerhaltung); Lebensmittelverarbeitungskenntnisse (z.B. Lebensmittel-Rezepturen); Logistik-Kenntnisse (z.B. Materialwirtschaft, Bestellwesen, Lagerwirtschaft); Qualitätsmanagement-Kenntnisse; Servier-Kenntnisse (z.B. Frühstücksservice, Getränke-Service, Speise-Service, Zimmerservice); verkäuferische Kenntnisse (Kassieren, Kassenabrechnung, Scannerkassen).

Persönliche Qualifikationen, wie bspw. Einsatzbereitschaft und Flexibilität, Freundlichkeit, Frustrationstoleranz, gutes Auftreten (gepflegtes Äußeres, Höflichkeit), guter Geruchssinn, guter Geschmackssinn, Kontaktfreude, körperliche Belastbarkeit und körperliche Ausdauer, Organisationstalent, Reinlichkeit, Serviceorientierung, Teamfähigkeit.

Unser Tipp für deine Ausbildung:

Dieser Beruf ist ein Lehrberuf; die Lehrausbildung erfolgt im Lehrbetrieb und in der Berufsschule. Die Lehrzeit beträgt 4 Jahre. Die Ausbildung kann auch in den 3-jährigen Lehrberufen „Koch/Köchin“ oder „Restaurantfachmann/-frau“ absolviert werden!

Berufsschulen für diesen Lehrberuf gibt es in ganz Österreich: Burgenland (Eisenstadt), Kärnten (Warmbad Villach), Niederösterreich (Geras, St. Egyden am Steinfeld, Waldegg an der Piesting), Oberösterreich (Altmünster), Salzburg (Obertrum am See), Steiermark (Bad Gleichenberg), Tirol (Landeck), Vorarlberg (Lochau) und Wien (1120 Wien).

Als Alternative zum Lehrberuf kommen folgende Schulausbildungen (Fachschulen, Höhere Schulen) in Frage:

  • Hotelfachschulen
  • Schulen für wirtschaftliche Berufe
  • Schulen für Tourismus

Das aktuelle Lehrstellenangebot zu diesem Lehrberuf ist im eJob-Room, der online-Stellenvermittlung des Arbeitsmarktservice zu finden.

Du hast Lust auf diesen Beruf bekommen und möchtest einen Einblick in die Arbeit der Gastronomiefachleute erhalten? Dann schau‘ dir einmal diese Berufsvideos an:
Berufsvideo Koch/Köchin
Berufsvideo Restaurantfachmann/-frau

Hast du noch Fragen oder interessierst du dich für einen anderen Beruf?
Dann schau einfach in das AMS-Berufslexikon.

<< zurück  -   zur Auswahl   -  weiter >>
JOBfenster
Jobreporter/innen
Karrierekompass
Clevere Girls
Beruf des Monats