Home
Schule
Studium
Lehre
Berufsorientierungs-LehrerInnen
Beruf des Monats
Beruf des Monats
Juli 2015: KunststofftechnikerIn
Berufsbeschreibung
Der Lehrberuf „KunststofftechnikerIn“ wird in Mittel- und Großbetrieben der Kunststoffverarbeitung erlernt und ausgeübt. KunststofftechnikerInnen sind für den gesamten Fertigungsablauf in der Kunststoffwaren-Produktion zuständig und planen die Produktionsabläufe. Sie sorgen für die Vorbereitung der Rohmaterialien und steuern und überwachen die Maschinen, in denen die Bestandteile und Zutaten der benötigten Kunststoffmasse vermischt und vorgeformt werden. Sie kontrollieren die Beschaffenheit der Kunststoffmasse und stellen durch verschiedene Messmethoden fest, ob alle geforderten Eigenschaften eingehalten sind. In der Fertigung der Produkte sind die KunststofftechnikerInnen für die Vorbereitung und die genaue Einstellung der Maschinen und Anlagen sowie für den geordneten Produktionsablauf verantwortlich. Sie kontrollieren und überwachen den Fertigungsablauf, überprüfen regelmäßig die Qualität der Produkte und greifen notfalls korrigierend ein. Weiters sind die KunststofftechnikerInnen für die Wartung und Instandhaltung der Maschinen sowie der Werkzeuge und Formen zuständig. Eine wichtige Aufgabe haben sie im Qualitätsmanagement (Überprüfung der Fertigteile auf vorgegebene Anforderungen und Normen) und im Umweltschutz (z.B. Rückführung von Reststoffen und Kunststoffabfällen in den Produktionsprozess). KunststofftechnikerInnen sind auch mit dem Kostenmanagement und der Fertigungslogistik vertraut und wirken daher an der Planung der Produktionsabläufe mit.

 

Voraussetzungen und Anforderungen
Um diesen Beruf erlernen und ausüben zu können, sind einige Voraussetzungen zu erfüllen. Erforderlich sind vor allem folgende Eigenschaften:

Handgeschicklichkeit (Wartung und Instandhaltung der Maschinen sowie der Werkzeuge und Formen); Tastsinn (Prüfen der Oberfläche der Produkte); Auge-Hand-Koordination: (Bedienen/Steuern der Maschinen/Anlagen); Sehvermögen (Herstellen von Farbmischungen, Sichtprüfung der Produkte); Unempfindlichkeit der Haut (Kontakt mit Chemikalien und Reinigungsmitteln); räumliche Vorstellungsfähigkeit (Arbeiten nach Werkzeichnungen); technisches Verständnis (Einstellen und Überwachen der Fertigungsmaschinen und Anlagen Wartungsarbeiten); Fähigkeit zur Zusammenarbeit (Arbeiten im Team); logisch-analytisches Denken (Beheben von Störungen an den Maschinen); Selbständigkeit (Planung der Produktionsabläufe).

Arbeitsumfeld
KunststofftechnikerInnen arbeiten die meiste Zeit in den Produktionshallen der Fertigungsbetriebe der Kunststoffindustrie, teilweise auch in den Lagerräumen oder in eigenen Labors (Qualitätskontrolle, Produktanalyse, Rohstoff). Ihr Arbeitsumfeld ist geprägt durch das Arbeiten im Stehen und Gehen, durch den Maschinenlärm in den Produktionshallen, durch die Gerüche und Dämpfe bei der Verarbeitung der Chemikalien und durch Staub beim Reinigen, Warten und Instandhalten der Geräte/Maschinen/Anlagen. Teilweise ist auch der Umgang mit Chemikalien erforderlich (Labor, Qualitätskontrolle).

Anfangseinkommen
Das durchschnittliche Einstiegsgehalt der AbsolventInnen des Lehrberufs KunststofftechnikerIn liegt zwischen 1800 und 2000 EURO brutto pro Monat.


Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten
für den Lehrberuf KunststofftechnikerIn gibt es vor allem in den Mittel- und Großbetrieben der Kunststoffindustrie.

Die Berufsaussichten für AbsolventInnen des Lehrberufs KunststofftechnikerIn sind gut, da die Kunststoffbranche eine positive wirtschaftliche Entwicklung aufweist und hoch qualifizierte Fachkräfte für die Planung und Überwachung der automatisierten Fertigung und für das Qualitätsmanagement benötigt.

Unser Tipp:

Die Ausbildung erfolgt in der Lehre im Lehrberuf „KunststofftechnikerIn“. Diese Lehre dauert 3 1/2 Jahre. Es gibt auch einen 3-jährigen Lehrberuf in Kuststoffbereich, und zwar „KunststoffformgeberIn“. Die beiden Lehrberufe sind zwar sehr ähnlich aufgebaut, aber KunststofftechnikerIn-Ausbildung vermittelt im 3. und 4. Lehrjahr eine umfassendere und vertiefte Ausbildung und hat das Ziel, Fachkräfte heran zu bilden, die später im Betrieb als Führungskraft mit hoher Selbständigkeit und Verantwortung im technischen und organisatorischen Bereich einsetzbar sind.

Lehrstellenangebote zu diesen Lehrberufen findest du im AMS eJob-Room, der Stellenvermittlungsplattform des Arbeitsmarktservice (AMS) im Internet:
KunststofftechnikerInKunststoffformgeberIn

Als Alternative zum Lehrberuf kommen auch einige schulische Ausbildungsmöglichkeiten in Frage:

  • Höhere Lehranstalt für Kunststofftechnik (Dauer: 5 Jahre) in Andorf/OÖ, Kapfenberg/Stmk und Wien 20 - siehe auch die Information im AMS-Ausbildungskompass
  • Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Kunststofftechnik (Dauer: 5 Jahre) in Fulpmes/Tirol und Bregenz/Vlbg
  • Höhere Lehranstalt für Werkstoffingenieurwesen - Kunststoff- und Umwelttechnik (Dauer: 5 Jahre) in Andorf/OÖ, Kapfenberg/Stmk und Wien 20

Einen guten Einblick in den Lehrberuf „KunststofftechnikerIn“ gibt dir das Berufsvideo „Auf Kohlefasern in die Lüfte - Besuch in der Kunststoffverarbeitung“

Du hast Lust auf diesen oder einen anderen Beruf bekommen und möchtest noch mehr Informationen haben? Dann schau doch mal ins AMS-Berufslexikon.


 

<< zurück  -   zur Auswahl   -  weiter >>
JOBfenster
Jobreporter/innen
Karrierekompass
Clevere Girls
Beruf des Monats